Skip to main content

GRÜNDUNG IM JAHR 2015

Die Zuwanderung vieler Geflüchteter löste auch in Münster eine große Welle der Hilfsbereitschaft aus. Schnell wurden Spenden wie Kleidung, Decken und Möbel, aber auch etliche ältere Fahrräder zusammengetragen.  So  entstand bei unserem Gründer Manfred Spitz  die Idee für das Integrationsforum Flüchtlinge Münster e.V. (kurz IFFM). Dieser gemeinnützige Verein wurde von Ihm, zusammen mit vielen Unterstützern,  im August 2015 gegründet. Ziel war die Durchführung von praktischen Maßnahmen, die zur besseren  Integration, Mobilität und Selbständigkeit von Geflüchteten in Münster beitragen.

Fahrrad fahren in Münster ist bekanntlich nicht nur Kult, es bedeutet gerade für Frauen Selbstbestimmtheit, einen Zuwachs an Selbstständigkeit und Flexibilität. Mit dem IFFM wurde bereits mehr als 120 Flüchtlingsfrauen ermöglicht, einen mehrwöchigen Radfahrkurs zu absolvieren. Die Frauen können nun Einkäufe, Behördentermine und Arztbesuche bequem selbst erledigen, ohne Buskosten, oder Angewiesen-Sein auf einen Fahrer. Fahrrad fahren bedeutet aber auch, dass der Körper in Balance ist, die Frauen haben auch an Selbstbewusstsein und Freude gewonnen.

NAMENSÄNDERUNG 2016

Im Herbst 2016 kam es zum Zusammenschluss der „Internationalen Fahrradwerkstatt“ Gievenbeck und dem IFFM, für den sich die Initiatoren Bernd Brixius und Manfred Spitz stark eingesetzt haben. Die beiden Initiativen koordinieren nun beispielsweise gemeinsam die Akquise gespendeter Fahrräder, die Reparatur dieser Leezen sowie deren Ausgabe an die Geflüchteten. Der Ausbau des ehrenamtlichen Netzwerks für Integrationshilfen soll gemeinsam vorangetrieben werden.

Mit dem Zusammenschluss der internationalen Fahrradwerkstatt und dem IntegrationsForum für Flüchtlinge wurde noch einmal der Unterstützungsbedarf von Benachteiligten in Münster genauer in den Blick genommen. Dabei zeigte sich, dass nicht nur Geflüchtete, sondern auch weitere Personengruppen Hilfen zur Integration benötigen. Zusammen mit den ehrenamtlichen Helfer*innen und Vereinsmitgliedern beschloss der Vorstand die Öffnung des Vereins für alle Hilfesuchenden und zeigt dies auch mit der Namensänderung zum Integrationsforum Münster e.V.

UNSERE AKTIVITÄTEN

  • Sammeln von Sach- und Geldspenden für Fahrradkurse sowie Fahrräder, Helme, Warnwesten, Fahrradschlösser, Kinderfahrradsitze etc. zur Weitergabe an Flüchtlingsfamilien
  • Instandsetzung der gespendeten Gebrauchtfahrräder unter Einbeziehung von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten in verschiedenen Fahrradwerkstätten
  • Radfahrkurse an verschiedenen Standorten nach einheitlichem Konzept in 10 bis 12 Übungseinheiten
  • Übergabe von Leihfahrrädern und Fahrradschlössern an die Teilnehmerinnen der Kurse
  • Aufbau und Pflege eines Netzwerkes zur Koordination von ehrenamtlichen Aktivitäten zur Integration Benachteiligter in das soziale Leben Münsters